Danke, dass Sie den Newsletter der Stiftung abonniert haben.

«ROSSICA – 2014» im Haus des russischen Auslands 28.10.2014

Die Ausstellung wurde von Mitarbeitern der kriegshistorischen Abteilung kuratiert. Der Name der Biennale erinnert an die philatelistische Gesellschaft «ROSSICA» und an die gleichnamige Zeitschrift, die vor dem Zweiten Weltkrieg von russischen Emigranten gegründet wurden und einen bedeutenden Beitrag zur Erforschung der Geschichte der Postdienste und der Briefmarken leisteten. Die internationale Biennale für Philatelie «ROSSICA – 2014» ist zeitlich auf das 100-Jahr-Jubiläum der Ausgabe der berühmten «Patriotischen Serie» des russischen Reichs aus dem Jahr 1914 abgestimmt, einer Serie von Wohltätigkeitsbriefmarken. Hundert Jahre nach einer der tragischsten Phasen des 20. Jahrhunderts mit verheerenden Auswirkungen auf Russland, werden im Haus des russischen Auslands Kriegsbriefe aus den Jahren 1914 bis 1917 gezeigt, ebenso Autogramme und die Briefwechsel herausragender Teilnehmer des Ersten Weltkriegs und der Weißen Bewegung (die Generäle E.K. Miller, V.S. Skobeltsyn, N.N. Schilling, die Obersten P.V. Koltyshev, B.V. Sergeyevsky u.a.) sowie Briefe der Vereinigungen аlter Kampfgefährten (berittene Gardeartillerie, Husaren-Regiment Sumsk, finnisches Schützen-Regiment). Zu sehen sind verschiedene Arten von Postsendungen – Postkarten, Grusskarten, Aerogramme, Rohrpostbriefe usw. Die alten, jahrelang sorgfältig aufbewahrten Briefe zeigen unbekannte Seiten von Familiengeschichten und illustrieren nicht nur durch den Inhalt, sondern auch durch die Umstände ihrer Überstellung per Post die dramatischen Lebensbedingungen russischer Vertriebener. Die Ausstellung ist folgenden Hauptthemen gewidmet: «Briefe aus dem Krieg», «Wege in die Emigration», «Briefwechsel alter Kampfgefährten», «Regimentsfamilien», «Familiengeschichte», «Aus der Geschichte emigrierter Sammler», «Philatelistische Untersuchungen und das Leben emigrierter Philatelisten auf den Seiten der Zeitschrift ROSSICA». Nähere Informationen auf der Website des Haus des russischen Auslands: www.domrz.ru