Danke, dass Sie den Newsletter der Stiftung abonniert haben.

Eröffnung der Ausstellung «Die Malerei der beiden Hauptstädte» 26.06.2012

Im Vergleich zu den markanten Massenmedienereignissen in der aktuellen Kunst nimmt die Malerei heute eine bescheidene, beinahe ausschliesslich regionale Rolle ein. Die unzureichende Integrierung der russischen Malerei in den Weltkunstmarkt wird oft als zivilisatorische Rückständigkeit empfunden. Man kann die mangelnde Beteiligung an den weltweiten Prozessen, die den immer zweifelhafteren Namen Globalisierung tragen, aber auch als wichtige Eigenart begreifen, als Versuch, das kulturelle Gedächtnis, die Grundlage der künstlerischen Entwicklung, zu bewahren.

Lucy Voronovas Werke «Blauer Fluss», «Lena», «Erholung im Laub», «Tanja liest, Lena liest» und «Odaliske» ziehen zweifellos die Aufmerksamkeit der Liebhaber zeitgenössischer Kunst und der Freunde des Werks der Künstlerin auf sich. Die Ausstellung dauert bis zum 13. Juni.