Godlevskiy, Ivan Ivanovitsch. Geboren 1908 im Dorf Dobromeritschi, Gouvernement Holm, im Westen des Russischen Reichs. Ab 1925 besuchte er die Kunstschule in Mirgorod und ab 1927 das Kiewer Kunstinstitut, wo er bei Fedor Krichevskiy, einem bekannten Meister der Moderne, Unterricht nahm. Godlevskiy leistete während des ganzen deutsch-sowjetischen Kriegs Dienst, 1946 erhielt er eine Auszeichnung und wurde entlassen. 1949 schloss er die Kiewer Akademie ab und unterrichtete danach am Muchina-Kunstinstitut. Gleichzeitig wurde er zum Vorsitzenden des Bereichs Malerei der Leningrader Abteilung des Künstlerverbandes gewählt. Nachdem der Künstler sich intensiv mit den Grundlagen des Impressionismus auseinandergesetzt hatte, entwickelte er bereits Anfang der 50er-Jahre seinen markanten, individuellen, leicht wiedererkennbaren Malstil. Bemerkenswert ist, dass der Künstler diesem Stil sein ganzes Leben treu geblieben ist.

  • 1961 - Einzelausstellung im Künstlerverband, Leningrad
  • 1978 - Einzelausstellung im Künstlerverband, Leningrad
  • 1991 - Auktion Drouot, Paris
  • 1992 - Auktion Drouot, Paris
  • 1993 - Auktion Drouot, Paris
  • 1994 - Auktion Koller, Zürich
  • 1994 - Auktion Weiner, München
  • 1994 - Auktion Peter Karbstein, Düsseldorf
  • 1994 - Auktion Koller, Zürich
  • 1994 - Genfer Auktion, Genf
  • 1994 - Auktion Hans Stahl, Hamburg
  • 1996 - Galerie Enisey, Hamburg
  • 1996 - Centre Culturel de Russie, Paris
  • 1997 - Auktion Weiner, München
  • 1997 - Auktion Weiner, München
  • 1999 - Auktion Weiner, München
  • 2005 - Galerie Lion's Bridge, Sankt Petersburg
  • 2006 - Galerie SHATZ'I, Moskau
  • 2007- Galerie Sovkom, Moskau
  • Das Häuschen von Arina Rodionowna
    --
  • Fluss Pskow
    --
  • Tschechows Häuschen, Hursuf
    --
  • Blumen
    --